Sport- und TurnClub Eime 1949 e.V.

Image 1Image 2Image 3Image 4Image 5

Letztes Update: 06.04.2019, 16:46:12

Aktuelle Termine

    Keine Dokumente gefunden.

Newsletter bestellen

Verpassen Sie keine Neuigkeiten rund um die Wandersparte des STC Eime e.V.

Ihr Vorname:

Ihr Nachname:

Ihre E-Mail Adresse:

Abonnieren Kündigen   

29. Januar 2017 - Herrliches Wetter steigern den Wanderspaß

Helmut Scherzer wird neuer Braunkohlkönig

WandernBei herrlichem Winterwetter machten sich einige Wanderer des STC Eime unter der Führung von Wanderwart Dieter Kittelmann auf den Weg nach Esbeck. Nach einer kurzen „Rast“ auf dem Sonnenberg ging es weiter in die Landgaststätte Hennies. Hier ließ man sich das niedersächsische Nationalgericht schmecken. Helmut I. wurde vom 1. Vorsitzenden Volker Senftleben mit den Insignien für den Braunkohlkönig gekürt und wird diese Würde für nun für ein Jahr tragen.

31. Januar 2016 - Eiskalter Wind steigert die Vorfreude auf den Braunkohl

Annemarie Schmidt- ist würdevolle Nachfolgerin mit Braunkohlkrone

Königin 2016Rund um Eime führte Wanderwart Dieter Kittelmann die Wanderfreunde zur diesjährigen Braunkohlwanderung. Knapp 30 Teilnehmer/innen der Wandersparte des Vereins folgten der Tradition. Bei kühlem Wind aber erfreulicherweise ohne Niederschlag ist die Gruppe in einem Altersspektrum von 1 bis 86 Jahren rund um Eime knapp 7 Kilometer gewandert. Besonderer Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Ernennung der Braunkohlkönigin bzw. -könig. Diese besondere Ehre und damit verbunden die Krone geflochten aus Grünkohlblättern erhielt in diesem Jahr Annemarie Schmidt.

25. Januar 2015 - Trotz ungemütlichem Wetter fussläufig nach Gronau

Carsten Schmidt besteigt den Braunkohlkönigsthron

Etwas mehr als 20 Wanderer trotzten dem nass kühlen Wetter und wanderten im Rahmen der traditionellen Braunkohlwanderung nach Gronau. Weitere 15 Vereinsmitglieder fanden sich zusätzlich zum Essen im dortigen Eichsfelder Hof ein. Im Anschluss an die Sitzung wurde die Königskrone an Carsen Schmidt verliehen. Ausschlaggebend für die königliche Würde ware die kreativen Lösungsätze im Rahmen des Braunkohlquizes.

26. Januar 2014 - Wandersparte trotzt eisigem Wind und extremer Glätte

Heino Eickhoff tritt die Thronfolge an

WandernIn diesem Jahr nahmen 28 Teilnehmer an der traditionellen Braunkohlwanderung teil. Dieter Kittelmann führte die Wanderabteilung in diesem Jahr zunächst in die Feldmark Richtung Elze. Vor Elze wurde die Bundesstraße 3 unterquert und die historische Gerichtsstätte „Königsstuhl“ passiert. Der weitere Streckenverlauf führte unweit der damaligen Bahnverbindung Richtung Gronau entlang. Leider waren auf dem Weg unter der Schneedecke extrem glatte, gefrorene Wasserpfützen und Löcher verborgen. Mehrere Teilnehmer stürzten bei diesen widrigen Wegverhältnissen. Diese unerwarteten schlechten Rahmenbedingungen verlangsamten das Tempo deutlich. So erreichten die letzten Wanderfreunde erst kurz nach der geplanten Ankunft um 13.00 Uhr das Gasthaus „Grüne Aue“ in Gronau. Hier konnten sich die ausgekühlten Wanderbegeisterten aufwärmen und am Grünkohl laben. Die Nachfolge im Amt des Braunkohlkönigs trat Heino Eickhoff an. Nach dem Überreichen der Braunkohlkrone richtete dieser sich an seine Gefolgschaft mit einer kleinen Rede und bedankte sich für diese Auszeichnung.

27. Januar 2013 - Neuer Braunkohlkönig ist Norbert Poschmann

30 Wanderfreunde gehen über den Külf

WandernDie diesjährige Braunkohlwanderung führte für rund 30 Teilnehmer durch die Trift über den Külf zur Schutzhütte in der Steinkuhle bei Deinsen. Dort wurde den kühlen Temperaturen mit einem kleinen "Aufwärmer" getrotzt. Anschließend ging es durch den Külf zurück und unterhalb des Knick-Waldes über Dunsen zum Landgasthof Knoche auf dem Handelah in Eime. Nach dem Verzehr eines hervorragend zubereiteten Braunkohls mit unterschiedlichsten Wurst- und Fleischspezialitäten wurde Norbert Poschmann zum neuen Braunkohlkönig ernannt.

29. Januar 2012 - Quer durch die Leinewiesen

Wanderung nach Rheden mit Ernennung des Braunkohlkönigs 2012

WandernUnter Leitung des Wanderwartes Dieter Kittelmann sind in diesem Jahr 34 Wanderer zur traditionellen Braunkohlwanderung angetreten. Die diesjährigen Wanderung führte die Teilnehmer bei deutlichen Minusgraden durch die Leinewiesen nach Rheden zum Gasthaus Dombrowski. Die Sympathien seiner Untertanen waren dem neu ernannten Braunkohlkönig, Markus Biering, sofort sicher. Seine erste Amtshandlung war die Freigabe einer Getränkerunde an alle Wanderer.

30. Januar 2011 - Durch den Sehlder Bruch nach Sehlde

Kalte Luft, strahlende Sonne und Braunkohlbuffet

WandernMit 30 Teilnehmern führte die traditionelle Braunkohlwanderung durch den Sehlder Bruch, an den Kiesgruben vor Elze und der Saalemühle vorbei nach Sehlde. Dort angekommen gab es eine Besonderheit zu genießen - ein Braunkohl-Buffet. Neben den 30 Wanderen kamen weitere 20 Teilnehmer zum gemeinsamen Essen mit dem Pkw. Nach einem ausgiebigen Genuss der dargebotenen Leckereien ging es schließlich gmeinsam zu Fuß zurück nach Eime..

24. Januar 2010 - Rund um den Sonnenberg

Riesige Wandergruppe trotzt der klirrenden Kälte

Mit einer überwältigenden Beteiligung von 47 Wanderfreunden ging es zur traditionellen Braunkohlwanderung rund um den Sonnebergangetreten. Die traditionelle Braunkohlessen fand im Gartenrestautrant Heuer in Eime statt. Zum Königspaar wurden Monika Wicht und Malte Ewert bestimmt.

03. Februar 2008 - Auf zur "Alten Schule"

Ein langer Schulweg führte über Banteln und Gronau nach Wallenstedt

WandernDie Braunkohlwanderung der Wanderabteilung war mit 34 Teilnehmern hervorragend besucht. Wanderwart Dieter Kittelmann freute sich sehr über das große Interesse der Vereinsmitglieder, die bei herrlichem Sonnenschein einer alten Vereinstradition folgten. Die Wanderroute musste jedoch ein Tag vor Beginn verlegt werden, da bedingt durch die Überschwemmungen im Bereich der Leine die geplante Route nach Wallenstedt nicht passierbar war. Zum Königspaar wurden nach Auswertung des Braunkohlquiz Elke Hesse und Werner Kohlenberg ernannt.

09. Februar 1997 – 50 Wanderfreunde ziehen über den Sonnenberg

Großer Gaudi mit Musikbox im Gasth. Breves

Bei schönem klaren Wetter führte Wanderwart Kittelmann die 50 Wanderbegeisterten des Vereins über den Sonnenberg nach Esbeck weiter über Heinsen nach Deilmissen. Dort wurde dem Tradtionsgericht "Braunkohl" reichlich zugesprochen. Im Gasthaus Breves hatten insbesondere die jugendlichen Teinehmer viel Sapß mit Unterhaltung aus der "historischen" Musikbox. Das Fazit: gutes Essen, viel Spaß und gute Musik. Der Rückweg wurde schließlich für die meisten Teilnehmer auf dem kürzesten Weg in Richtung Eime absolviert.

20. Januar 1991 – Stattliche Beteiliung auf dem Weg nach Rheden

Klein und Groß auf Wanderschaft

Auch in diesem Jahr ist wieder eine stattliche Teilnehmerzahl bei der Winterwanderung mit anschließendem Braunkohlessen von Wanderwart Kittelmann zu begrüßen gewesen. Der Weg führte die Wanderfreunde zunächst über die Rote Brücke bei Banteln. Kurz dahinter wurde für die jüngsten Teilnehmer eine kleine Rast eingelegt und kleine Leckerein vernascht. Nach der kurzen Rast ging es schließlich weitere nach Rheden um dort im Gasthaus deftig zu speisen. Die Heimreise erfolgte für einen kleinen Teil der Gruppe mittels des bereitstehenden Taxibusses. Insbesondere für die Kinder war diese Variante der Heimreise angenehm.

08. Februar 1987 – 43 zieht es nach Deinsen

Niedersachsen Teller bei Gasthaus Meyer

43 Personen konnte Wandrwart Dieter Kittelmann begrüßen. Die Großen und Kleinen starteten bei leichtem Schneeregen zu einem zunächst unbekannten Ziel. Zuerst ging es durch die Feldmark nach Dunsen, dann "Unter den Tannen " zur Deinser Schutzhütte. Hier durten sich alle bei einer kleinen Rast verschnaufen. Anschließend wanderte die Gruppe auf die Bantelner Seite des Külfs, um schließlich von Osten hinauf zum Cölleturm zu steigen. Nach dem schneebedeckten und teilweise vereisten Wanderweg hinauf zum Turm, hatten einige Teiulnehmer das Ziel erraten zu haben. Es ging auf dem großen Fahrweg hinab zum Gasthaus Meyer in Deinsen. Als Belohnung gab es für die Kleinen eine Wanderplakette und die großen genossen den berühntem Niedersachsenschmaus.

Februar 1986 – 50 Wanderer genießen herrliches Wetter

Über den Windmühlenberg nach Eitzum

In diesem Jahr führte uns das Verlangen nach wohlschmeckendem Braunkohl vom Ausgangspunkt "Unter den Linden" durch die Feldmark über den Gronau "Windmühlenberg" an Dötzum vorbei nach Eitzum. Das Essen dort war reichhaltig und schmeckte ausgezeichnet. alle Teilnehmer waren zufrieden und die Zeit verging wie im Flug, bis uns schließlich der Bus um 15.30 Uhr anholte und zurück nach Eime fuhr.

17. Februar 1985 – Wieder 70 Aktive dabei

Erneuter Besuch in Hoyershausen

WandernIn diesem Jahr ging die Braunkohlwanderung zum zweiten Mal mit 70 Personen nach Hoyershausen und war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg. Das Essen war reichlich und schmeckte ausgezeichnet. Bis der Bus fuhr amüsierten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Gesellschaftsspielen. Auch in diesem Jahr gingen viele Wanderer wieder zu Fuß zurück.

19. Februar 1984 – Wieder 100 Teilnehmer bei Traditionsveranstaltung

Besuch bei "Tante Else"

WandernIdeale Wetterbedingungen bei der diesjährigen Wanderung erfreut 100 Aktive auf dem Weg nach Mehle. An der Saalemühle wurde eine Glühweinstation eingerichtet. Anschließend ging es weiter zu "Tante Else". Nach dem Essen, was sich leider etwas verzögerte, sollte um 15.00 Uhr der Rückmarsch erfolgen. Trotz eisiger Kälte waren alle bester Laune. Einige fröhliche Zecher blieben noch und kamen erst Stunden nach Haus. Sie marschierten quer durch das Feld und mußten Gräben überspringen, was vielleicht schon schwierig war. Alle überstanden aber den Rückweg unversehrt und kamen wohlbehalten zurück.

20. Februar 1983 – STC mit Kind und Kegel unterwegs

Die große Familie des STC ist mit 100 Wanderern unterwegs

Bei der traditionellen Braunkohlwanderung war der STC Eime eine ganz große Familie. „Mit Kind und Kegel“, allesamt zählten über hundert Personen, ging es vom Treffpunkt „unter den Linden“ die Bergstraße hinauf und dann durch den noch fast winterlichen Külf nach Deinsen.

Da zu Hause an diesem Tag die Küche kalt blieb, hatten bald alle einen guten Appetit entwickelt. Schon bald nach der Ankunft im Gasthaus Friedrich Meyer wurden die dampfenden Schüsseln aufgetragen und alle ließen sich den „Niedersachsenschmaus“ gut schmecken. Nach Stunden der Gemütlichkeit wurde dann auch der Heimweg „auf Schusters Rappen“ angetreten und alle kamen wohlbehalten und ausreichend gesättigt zu Hause wieder an.

24. Januar 1982 – 10 km durch den Külf nach Hoyershausen

Unerwartet große Teilnehmerzahl erfreut Wanderwart

Die Braunkohlwanderung der Wanderabteilung war mit 90 Teilnehmern unerwartet gut besucht. Bei idealem Wanderwetter führte Dieter Kittelmann die große Gruppe durch den Külf in Richtung Hoyershausen. Bei einer Schutzhütte wurde eine Rast eingelegt, die von einigen Teilnehmern zur Stärkung mit flüssigen Nahrungsmitteln genutzt wurde. Durch die angeregten Unterhaltungen fielen wohl keinem Wanderer die zurückgelegten 10 km Strecke auf. Der Wanderwart bedankte sich im Gasthaus angekommen schließlich für die außerordentlich gute Beteiligung an der Wanderung und teilte seine Bedauern mit, dass er einigen Mitglieder, die sich noch anmelden wollten, hätte absagen müssen, da die Kapazitäten des Wirtshauses erschöpft gewesen seien. Der Chronik ist zu entnehmen, dass die netten Serviererinnen in kürzester Zeit das Essen brachten. Dies wurde schließlich mit einem guten Zuspruch bei den alkoholischen Getränken anschließend seitens der Anwesenden honoriert. Der Rückweg vom Lokal war mit dem Bus vorbereitet, Einzelne Wanderer legten jedoch auch den Heimweg zu Fuß zurück.

24. Januar 1981 - Durch die Feldmark nach Sehlde

Ein Ausflug mit Erinnerungspotential

Die Braunkohlwanderung der Wanderabteilung war mit 43 Teilnehmern hervorragend besucht. Aus der Chronik ist zu entnehmen, dass im Gasthaus nicht alles zur Zufriedenheit der Teilnehmer hergerichtet war. Ein Tisch war nocht nicht eingedeckt und auch das Bier für die durstigen Kehlen ließ auf sich warten.